Buchvorstellung: Menu d’amour

menu

Menu d’amour

von Nicolas Barreau

157 Seiten (gebunden)

Thiele Verlag

ISBN: 978-3-85179-262-1

 

Henri Bredin ist Literatur-Student in Paris und teilt sich eine charmante Dachwohnung mit seinem Freund Georges und dessen Katze Coquine. Er verliebt sich Hals über Kopf in seine Kommilitonin Valérie Castel: eine kokette sowie notorische Zuspätkommerin, mit der er auch seine Leidenschaft zu Büchern teilt. Aber die Dinge laufen nicht wie gewünscht und letzt endlich versucht er seine Angebetete mit einem selbst zusammen gebrauchten Liebeselixier und seinem persönlichen Menu d’amour von sich zu überzeugen.

Das Buch hat nur 157 Seiten, von denen die eigentliche Geschichte gerade mal  81 Seiten ausmacht, der restliche Teil besteht aus vielen Rezepten aus verschiedenen Menu-Zusammenstellungen, die zum Nachkochen einladen.

Die Liebesgeschichte ist im gewohnt beschwingten, humorvollen Barreau-Stil geschrieben. Sie war sehr schön zu lesen, nur halt ein etwas kurzes Lesevergnügen, für zwischendurch aber auf jeden Fall empfehlenswert. Zum Ende hin hat mich die Erzählung sogar etwas nachdenklich gemacht, was ich nicht erwartet habe und mich sehr positiv überrascht hat, da ich dies von dem Autor aus seinen bisherigen Romanen nicht gewohnt bin.

vier

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s